Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Seniorenfahrt der Einwohnergemeinde Hägendorf vom 25. Mai 2011

Der Einladung der Einwohnergemeinde, der Bürgergemeinde sowie der Ludwina Gigerstiftung folgten 215 Seniorinnen und Senioren. Bei schönstem Wetter versammelte sich die reisefreudige und gutgelaunte Schar auf dem Dorfplatz. Mit fünf Reisebussen verliessen wir pünktlich Hägendorf und fuhren auf der Autobahn nach Sempach und weiter über’s Land durch schmucke Bauerndörfer. Vorbei an behäbigen Landwirtschaftsbetrieben und friedlich weidenden Viehherden ging die Reise weiter in den nicht weniger schönen Kanton Aargau nach Sins. Überall wurde die emsige Bautätigkeit beobachtet und viele Meinungen und Äusserungen ausgetauscht. Da und dort wussten die Carchauffeure zudem interessante Informationen über Land und Leute zu berichten.   Bald erreichten wir das erste Ziel, das idyllisch gelegene Walchwil am Zugersee, wo unser Hunger mit einem feinen Mittagessen gestillt wurde. Albert Studer, Gemeindepräsident von Hägendorf, sowie der Präsident der Ludwina Gigerstiftung, Max Rötheli richteten einige Worte an die Anwesenden und bedankten sich unter anderem für die rege Teilnahme an den beliebten Seniorenfahrten. Ebenfalls wusste der Besitzer und Wirt des Restaurant Aesch, Herr Hürlimann, Interessantes über seinen Familienbetrieb und den dazugehörenden Weinberg, dessen Wein sehr mundete, zu erzählen. Seine Witze die er zum Besten gab, unterstrich die gute Stimmung noch. Nach dem „Kaffee mit Seitenwagen“ lockte das schöne Wetter und die malerische Landschaft manch einer auf die schattige Terrasse um ein Schwätzchen zu halten oder sich einfach an unserer doch so schönen Heimat zu erfreuen.    

Bald erreichten wir das erste Ziel, das idyllisch gelegene Walchwil am Zugersee, wo unser Hunger mit einem feinen Mittagessen gestillt wurde. Albert Studer, Gemeindepräsident von Hägendorf, sowie der Präsident der Ludwina Gigerstiftung, Max Rötheli richteten einige Worte an die Anwesenden und bedankten sich unter anderem für die rege Teilnahme an den beliebten Seniorenfahrten. Ebenfalls wusste der Besitzer und Wirt des Restaurant Aesch, Herr Hürlimann, Interessantes über seinen Familienbetrieb und den dazugehörenden Weinberg, dessen Wein sehr mundete, zu erzählen. Seine Witze die er zum Besten gab, unterstrich die gute Stimmung noch. Nach dem „Kaffee mit Seitenwagen“ lockte das schöne Wetter und die malerische Landschaft manch einer auf die schattige Terrasse um ein Schwätzchen zu halten oder sich einfach an unserer doch so schönen Heimat zu erfreuen.

Wir wurden vom Gastwirt herzlich verabschiedet, der uns mit seinem Enkel auf den Schultern zuwinkte. Wehmütig aber frohgelaunt verliessen wir Walchwil und fuhren durch das Freiamt nach Lupfig, wo wir im Gasthaus Ochsen zum „Zvieri“ erwartet wurden. Die älteste Teilnehmerin, Paula Roschi 91-jährig und der älteste Teilnehmer, Hans Balmer 90-jährig sowie das am längsten verheiratete Ehepaar (65 Jahre) Anna und Otto Schibler, wurden geehrt. Dem Ehepaar Francesca und Maximilian Bobnar, das just an diesem Tag den 51. Hochzeitstag  feierte, wurde herzlich gratuliert. Nicht zuletzt hatten wir auch noch ein Geburtstagkind unter uns, Peter Wyss, der sein 81. Wiegenfest feiern konnte. Ihnen allen überreichte Albert Studer eine reich gefüllte Geschenktasche.

Nun ging’s endgültig heimwärts. Pünktlich um 19.00 Uhr erreichte unser Tross den Dorfplatz wo die Mütter und Väter von ihren Angehörigen dankbar in Empfang genommen wurden.   Das Erlebte wird allen in bester Erinnerung bleiben und die Vorfreude auf die nächste Seniorenfahrt ist uns sicher!

Hägendorf, 26. Mai 2011/Esther Kompare

Fotos:  Cordier Christine

Bildergalerie